Hohlstrahlrohr (HSR)

Hohlstrahlrohre sind die neuen Versionen der Strahlrohre, sie lösen inzwischen nach und nach die alten Mehrzweckstrahlrohre ab.
Vorteile dieser Strahlrohre sind die wesentlich bessere Löschwirkung aufgrund einer viel feineren Tröpfchenbildung. Ein weiterer Vorteil ist die schnelle und stufenlose Regulierung des Wasserstrahls, was wiederum zur Vermeidung von Wasserschäden führt.


Die Feuerwehr Wallinghausen nutzt zur Zeit 3 Arten von Hohlstrahlrohren:

 

 

 

 


Quadrafrog 150


Unser kleinstes Hohstrahlrohr (D) kann auf eine Wasserdurchflussmenge von 20, 40, 100 oder 150 Liter pro Minute bei 6 bar eingestellt werden. Zusätzlich besitzt es die Einstellung „Spülen“ wodurch das Hohlstrahlrohr von etwaigen Verschmutzungen befreit wird. Das Sprühbild kann wie bei allen unseren HSR stufenlos von Vollstrahl über Sprühstahl auf ‚Mannschutz‘ umgestellt werden. Durch seine kleine Größe ist es besonders für kleine Brände, bei denen nicht viel Wasser benötigt wird, geeignet. Auch an Einsatzstellen, an denen nicht viel Wasser zur Verfügung steht, beispielsweise bei Flächenbränden im Wald, ist es sehr nützlich.

 


Quadrafog 400

Die mittlere Version, mit C Kupplung, hat eine Durchflussmenge von 70-130-230-400l/min bei 6bar

Beschreibung:
Am vorderen Drehkranz des Hohlstrahlrohres kann man stufenlos die verschiedenen Sprühbilder (Vollstrahl, Sprühstrahl und Sprühstrahl mit „Flash-Over-Schutz“) einstellen und sich somit das beste Sprühbild für die Lage verschaffen. Am zweiten Drehkranz kann man die fünf verschiedenen Durchflußmengen einstellen. Vier für die verschiedenen Durchflußmengen und eine für die Spühlfunktion.










Jetmatic PP

Die dritte Version ist ein Hohlstrahlrohr mit einer Durchflussmenge von 300l – 1000l/min!

Dieses HSR wird mit 3 Mann oder mit 2 Mann in Verbindung mit dem „Stützkrümmer“ (siehe Foto) gehalten. Mit ihm kann auch z.B. bei Großbränden ein Wasserwerfer aufgebaut werden.

Beschreibung:
Das Hohlstrahlrohr MACH3 ist mit einem System zur Druckregulierung ausgestattet, das den Austrittsdruck weitgehend konstant hält. Dies gewährleistet eine optimale Durchflussleistung und Strahlqualität, sowie eine konstante Wurfweite.  Die Regelung der Durchflussmenge und das Absperren erfolgt über einen einzigen Einstellbügel, was eine intuitive Bedienung und schnelle Reaktionen ermöglicht.

Verwendung des B-Hohlstrahlrohres als Wasserwerfer

Der Umgang mit den Hohlstrahlrohren wird regelmäßig trainiert, damit auch z.B. unter Null-Sicht jeder Feuerwehrmann weiß, wie das Strahlrohr eingestellt ist.