Jahreshauptversammlung 2020

11. Januar 2020 | Kategorie: Intern-Aktive, Neuigkeiten

Am Freitag, den 10.01.2020 fand die Jahreshauptversammlung der freiwilligen Feuerwehr Wallinghausen für das Berichtsjahr 2019 statt. Dazu konnten Ortsbrandmeister Harald Bents und sein Stellvertreter Gerd Gedes neben der eigenen Einsatzabteilung und der Seniorenabteilung auch Hinrich Röben als stellvertetenden Bürgermeister der Stadt Aurich, den neuen Brandschutzabschnittsleiter Süd Karl Töpfer, sowie den Stadtbrandmeister Heinz Hollwedel begrüßen. Ebenfalls begrüßen konnte Bents einige fördernde Mitglieder der Feuerwehr Wallinghausen, den Kinderfeuerwehrwart der Feuerwehr Norden, Abordnungen der freiwilligen Feuerwehr Aurich sowie der DRK-Bereitschaft Aurich. In seinem Jahresbericht blickte Bents auf ein rundum ereignisreiches Jahr 2019 zurück. Die Mitglieder der Einsatzabteilung der Feuerwehr Wallinghausen investierten im Jahr 2019 viele Stunden in die Ausbildung auf das im September 2018 beschaffte Löschgruppenfahrzeug LF10, sowie auf den erst Mitte Januar 2019 eingetroffenen Gerätewagen-Großlüfter. So sei der Ausbildungsstand der Einsatzkräfte auf die beiden Fahrzeuge als „sehr gut“ zu bezeichnen. Insgesamt rückte man 2019 zu ingesamt 41 Einsätzen aus, die sich in 29 Brandeinsätze und 10 Hilfeleistungen unterteilten. Die Feuerwehr Wallinghausen gliedere sich in Einsatzabteilung mit 40 Mitgliedern, Jugendfeuerwehr mit 22 Mitgliedern, Kinderfeuerwehr mit 23 Mitgliedern, Seniorenabteilung mit 10 Mitgliedern, sowie sieben Ehrenmitglieder und 54 fördernde Mitglieder auf. Der Dienstbetrieb verlief im abgelaufenen Jahr meist reibungslos. Als problematisch stellte sich jedoch die wichtige Anbindung an schnelles Internet dar. Weiterhin problematisch seien zunehmende bauliche Mängel am noch relativ jungen Domizil der Feuerwehr Wallinghausen. Zudem sei die Pflege der Außenanlage am Feuerwehrhaus durch den Bauhof der Stadt Aurich kaum durchgeführt worden. Neben den vierzehntägigen Pflichtdiensten wurde auch dieses Jahr wieder in Gruppendiensten speziell auf das neue Löschgruppenfahrzeug, sowie auf den Großlüfter geschult. Insgesamt konnten so 47 Dienstabende abgehalten werden. Zusätzlich zu den Dienstabenden nahmen die Mitglieder der Feuerwehr Wallinghausen außerdem an mehreren Sonderdiensten zum Thema ,,Belüften und Entrauchen“ teil, bei denen die Kameraden von Torsten Bodensiek aus Hannover eine umfangreiche Schulung auf den Gerätewagen-Großlüfter erhielten. Der Großlüfter konnte, nachdem der Auslieferungstermin verschoben worden war, am 17. Januar in Wallinghausen in Emfpang genommen werden. Eine Abordnung bestehend aus Mitgliedern der Feuerwehr Wallinghausen und dem Stadtbrandmeister Hollwedel fuhren in das rund 650 Kilometer entfernte Würzburg zur Firma Hensel, um das Fahrzeug nach der reibungslosen Übergabe zu seinem Heimatstützpunkt nach Wallinghausen zu überführen. Die offizielle Übergabe des Gerätewagens erfolgte am 22. März. Die Indienststellung des besonderen Fahrzeugs erfolgte dann nach ausgiebiger Ausbildung im Juni 2019. Zu seinem ersten Einsatz rief die Leitstelle Ostfriesland den Großlüfter dann am 26. Juni. In einem Reifenlager im Nachbarlandkreis Wittmund war es zu einem Feuer mit extremer Rauch- und Hitzeentwicklung gekommen. Der Großlüfter bestand seine erste ,,Feuertaufe“ und senkte die Temperatur innerhalb der Hallen binnen weniger Minuten. Weitere Einsätze fuhr der Gerätewagen beim Großbrand eines Müllentsorgungsunternehmen in Großefehn, sowie bei einer unangekündigten Großübung in Georgsheil. Jugenfeuerwehrwart Sönke Schmidt berichtete über ein sehr interessantes Jahr 2019. So standen neben den 22 Dienstabenden auch Aktivitäten wie das Bezirkszeltlager in Weener, das Schützenfest , die Teilnahme am Stadtjugendfeuerwehrtag und das ,,Fun-Wochenende“ auf dem Plan. Wie jedes Jahr üblich sei auch das DRK wieder zu Besuch gewesen, um den Jugendlichen Kenntnisse in ,,Erste Hilfe“zu vermitteln. Die erste Auszeichnung in ihrer Feuerwehrlaufbahn konnten vier Mitglieder in Form der Jugendflamme 1 erlangen. Für die Kinderfeuerwehr erstattete Hans-Dieter Schmidt den Jahresbericht. Er brichtete ebenfalls über ein sehr ereignissreiches Jahr 2019. So wurden neben der Teilnahme am Osterfeuer eine vielzahl an weiteren Aktivitäten unternommen. Brandschutzerzieher Hartmut Saathoff wies in seinem Bericht auf die Wichtigkeit der Brandschutzerziehung hin. Er und sein Team konnten auch 2019 wieder viele Kinder über Gefahren aufklären. Nun konnte Stadtbrandmeister Heinz Hollwedel die Kameradin Katrin Bents zur Oberfeuerwehrfrau, sowie die Kameraden Simon Ideus, Dominik Ideus, Keno Best und Tammo Campen zu Oberfeuerwehrmännern befördern. Daniel Christians wurde zum Löschmeister, Hans-Dieter Schmidt, Thies Ennen und Sönke Schmidt zu Oberlöschmeistern befördert. Durch Brandschutzabschnittsleiter Karl Töpfer konnte nun Oberlöschmeister Manfred Claaßen für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt werden. Anschließend richteten Vetreter aus der Politik, Stadtbrandmeister Hollwedel, Abschnittsleiter Töpfer, sowie die Abordnungen Grußworte an alle Anwesenden.

Auf dem Gruppenfoto zu sehen:

V.l.n.r. Oben: Hans-Dieter Schmidt, Sönke Schmidt, Dominik Ideus, Keno Best, Tammo Campen, Simon Ideus, Stv. Ortsbrandmeister Gerd Gerdes
Unten: Stadtbrandmeister Heinz Hollwedel, stv Ortsbürgermeister Wiard Coordes, Ortsbrandmeister Harald Bents, Daniel Christians, Thies Ennen, Katrin Bents, Manfred Claaßen, stv Bürgermeister Stadt Aurich Hinrich Röben, Brandabschnittsleiter Süd Karl Töpfer

Kommentare sind geschlossen