Großübung an den Berufsbildenden Schulen

18. Juni 2013 | Kategorie: Archiv

IMG_1267(2)Am frühen Montagabend führte der 1. Zug der Feuerwehren der Stadt Aurich eine Großübung bei den Bauhallen der Berufsbildenden Schulen in Extum durch. Diese war bis zum Zeitpunkt der Alarmierung von den Organisatoren der Ortsfeuerwehr Haxtum geheim gehalten worden.

Gegen 18.05 Uhr erfolgte durch die Kreisleitstelle Aurich die Alarmierung der örtlich zuständigen Feuerwehr Haxtum wegen der Auslösung der Brandmeldeanlage in dem betroffenen Objekt. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde dann festgestellt, dass es sich um einen Ernstfall großen Ausmaßes handelt. Große Teile des Übungsobjektes wurden zu diesem Zweck mit vier Nebelgeräten unter künstlichen Rauch gesetzt. Weiterhin mussten elf Opfer, dargestellt durch Lehrkräfte der BBS 2, aus dem Gebäude gerettet werden.

Sofort wurde die Alarmstufe für die Ortswehr Haxtum heraufgesetzt und die Wehren Aurich, Wallinghausen und Wiesens alarmiert. Die vier genannten Wehren bilden den 1. Zug der Auricher Feuerwehren. Ebenfalls wurde die DRK-Bereitschaft Aurich zur Unterstützung alarmiert.

Zur Rettung der im Gebäude befindlichen Personen sowie zur Brandbekämpfung arbeiteten diverse Trupps unter schwerem Atemschutz. Für die angenommene Brandbekämpfung wurde das Löschwasser aus zwei Hydranten, einem Brunnen, einem Teich und einer Zisterne entnommen, zeitweise lag der Löschwasserverbrauch bei 6000 Liter pro Minute.IMG_1269(2)

Im Rahmen der Ernstfallübung musste zum Schutz der teilweise auf der Straße arbeitenden Feuerwehrangehörigen der Extumer Weg in diesem Bereich voll gesperrt werden. Die Feuerwehr bittet für diese Maßnahme um Verständnis.

Gegen 20.00 Uhr wurde die Übung beendet. Die Abschlussbesprechung fand beim Haxtumer Feuerwehrhaus statt. Die Übung diente insbesondere dazu, die Menschenrettung zu trainieren, die Kommunikationsmittel an der Einsatzstelle zu testen, die Überwachung der eingesetzten Atemschutzgeräteträger zu üben und auch festzustellen, ob die Löschwasserversorgung bei dem Gebäude für einen solchen Ernstfall ausreichend ist.

Brandschutzabschnittsleiter Enno Menssen, Stadtbrandmeister Heinz Hollwedel, Einsatzleiter Udo Wessels (Feuerwehr Haxtum) und auch die Ortsbrandmeister Bodo Bargmann (Aurich), Harald Bents (Wallinghausen) und Detlef Meyer (Wiesens) konnten eine positive Bilanz ziehen, die Zusammenarbeit der verschiedenen Ortsfeuerwehren habe hervorragend geklappt.

An der Übung beteiligten sich insgesamt 110 Einsatzkräfte mit 15 Fahrzeugen.

(Text: Gerhard Samuels)

Schlagworte: , ,

Ein Kommentar auf "Großübung an den Berufsbildenden Schulen"

  1. […] Ausführlicher Bericht: Großübung an den Berufsbildenden Schulen […]