Großbrand in den Morgenstunden

10. Februar 2021 | Kategorie: Einsätze, Einsätze 2021, Neuigkeiten

In den frühen Morgenstunden wurde die Feuerwehr Aurich gegen 06:00 Uhr zu einem brennenden Betriebsgebäude an der Raiffeisenstraße im Industriegebiet Süd alarmiert.
Aufgrund der ersten, raschen Erkundungsergebnisse durch den Einsatzleiter sowie der weitreichend erkennbaren Rauchentwicklung wurden bereits wenige Minuten nach Eintreffen die Feuerwehren aus Wallinghausen und Haxtum sowie eine zusätzliche Drehleiter der Feuerwehr Wiesmoor hinzu alarmiert. Die spezielle Bauweise der Dachkonstruktion, bestehend aus sogenannten Nagelplattenbindern, begünstigte einen rasanten Brandverlauf und den schnellen Einsturz des Daches. Aus diesem Grund befand sich der Discounter bereits wenige Minuten nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte in Vollbrand und machte eine Brandbekämpfung im Inneren des Gebäudes unmöglich. Infolgedessen wurde ein großangelegter Außenangriff durch weitere hinzugezogene Feuerwehren und zwei eingesetzte Drehleitern vorgenommen. Bei der Lokalisierung von Glutnestern und zur Abstimmung der Löscharbeiten unterstütze zudem eine Drohne mit eingebauter Wärmebildkamera der Feuerwehr Wiesmoor. Erschwert wurde der Einsatz durch die eisigen Temperaturen und das überfrierende Löschwasser. Seitens des Bauhofes der Stadt Aurich wurde umgehend Personal zur großflächigen Ausbringung von Streusalz eingesetzt. Die DRK Bereitschaft Aurich sorgte für die medizinische Absicherung der Einsatzkräfte, während die spätere Verpflegung der rund 120 Einsatzkräfte durch die Küche der Feuerwehr Middels vorbereitet wurde. Während die Einsatzstelle durch die unterstützenden Einheiten bis zum frühen Nachmittag nach und nach verlassen werden konnte, endete der Einsatz für die Auricher Kräfte nach Abschluss der Nachbereitungen etwa elf Stunden nach Alarmierung. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Angaben zur Brandursache können derzeit nicht gemacht werden. Die Feuerwehr Aurich möchte sich in diesem Zuge beim E-Center Coordes für die großzügige Bereitstellung von Speisen und Getränken, der Baustoffunion für die Zurverfügungstellung weiterer Räumlichkeiten und Sanitäranlagen sowie dem Omnibusbetrieb Andreesen für die Möglichkeit zur Nutzung ihrer Waschhalle, in der die Fahrzeuge bei den niedrigen Temperaturen nachbereitet werden konnten, ausdrücklich bedanken. Im Einsatz befanden sich Kräfte der Feuerwehren Aurich, Middels, Haxtum, Wallinghausen, Wiesmoor, Wiesens, Sandhorst und Tannenhausen. Zudem lieferte das DRK Aurich tatkräftige Unterstützung. Neben der Polizei waren außerdem auch Mitarbeiter der Stadt und des Landkreises Aurich, der Energieversorger sowie eine Spezialfirma zur Untersuchung und zum Schutz der Oberflächenentwässerung vor Ort.

Text: Feuerwehr Aurich.

Bilder: Feuerwehr Aurich, Feuerwehr Wallinghausen.

Schlagworte:

Kommentare sind geschlossen