Böse Geister Vertreiben kann böse Folgen haben

28. Dezember 2014 | Kategorie: Archiv

Damit der Jahreswechsel nicht zur Katastrophe wird

Viele Menschen begrüßen das neue Jahr mit einem Feuerwerk, es werden Böller und Raketen gezündet. Dieses Ritual soll böse Geister vertreiben und ein gutes neues Jahr zur Folge haben.

Durch unsachgemässen Umgang mit diesen Artikeln oder auch die Nutzung von in Deutschland nicht zugelassenen oder auch selbstgebauten pyrotechnischen Gegenständen kommt es immer wieder zu dramatischen Verletzungen bei Menschen und Tieren oder auch zu schweren Sachschäden bis hin zu verheerenden Großbränden.

Auch im Landkreis Aurich hat es in den zurückliegenden Jahren unter anderem schwere Gebäudeschäden durch Großbrände gegeben, die durch Feuerwerksartikel ausgelöst wurden.

Es gilt daher, unbedingt Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten. Grundsätzlich gilt es erst einmal, nur Böller und Raketen zu verwenden, die das Prüfzeichen der Bundesanstalt für Materialprüfung tragen (BAM-Zeichen). Verwenden Sie im eigenen Interesse nur solche Gegenstände. Vor dem Anzünden die aufgedruckte Gebrauchsanweisung lesen und befolgen.

Die Artikel dürfen nur im Freien verwendet und niemals beim Anzünden in der Hand gehalten werden. Vorsicht auch bei Blindgängern, diese dürfen auf keinen Fall erneut angezündet werden.

Kinder müssen die Finger von den Knallern lassen, selbst wenn die Eltern unmittelbar daneben stehen. Beachtet werden muss auch, dass in direkter Nähe von Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen Feuerwerke nicht gezündet werden dürfen.

Die „Silvesterballerei“ stellt auch eine Belastung für Haustiere dar, weshalb sie in der Silvesternacht keinesfalls allein zu Hause bleiben sollten.Man sollte die Tiere möglichst weit weg vom Lärm an einem ruhigen Platz unterbringen. Türen und Fenster sollten ohnehin geschlossen und Jalousien heruntergelassen werden, um den Lärm ein wenig zu dämpfen. Zusätzlich kann man auch das Radio oder den Fernseher laufen und das Licht brennen lassen, damit wenig vom Lärm und von den grellen Lichtblitzen zu den Tieren dringt. Zum Schutz von Wildtieren sollte man vermeiden, Feuerwerke am oder in einem Wald oder im Bereich von Parkanlagen zu zünden.

In diesem Sinne wünschen die Feuerwehren des Landkreises Aurich allen einen angenehmen Rutsch und ein gutes neues Jahr!

 

Schlagworte: , , ,

Kommentare sind geschlossen